Mail-LogoSpacer Drucker-Icon
14. März 2012
Neue Maschinen für neue Märkte

Im Bereich der Griffregisterbearbeitung ist die Durrer Spezialmaschinen AG ein weltweit führender Anbieter. Für diverse andere Bereiche der Papierverarbeitung bietet der Schweizer Maschinenbauer Nischenprodukte an. Erstmalig präsentiert Durrer (Halle 11 / Stand D56) auf der drupa Maschinen für die Prägetechnik und Papierbeschichtung.


Obwohl die P-FLEX bislang erst als Prototyp läuft, durfte Durrer bereits zwei Bestellungen entgegennehmen.
Das neue Aushängeschild von Durrer ist die P-FLEX. Die Maschine kombiniert die beiden Eigenschaften P (für Prägen) und FLEX (für Flexibilität). Die P-FLEX ist eine vollautomatische Maschine für das Folie- und Blindprägen. Sie besitzt eine automatische Zu- und Wegführung (ab und in Stapel). Die Leistung liegt bei 1‘200 bis 1‘800 Produkten pro Stunde. Die Maschine verarbeitet sowohl gebundene Produkte also auch Halbfabrikate wie Buchdecken. Der maximale Prägebereich beträgt 320 x 220 mm. Der Prägeprozess erfolgt kraftgetreu mittels elektrischem Servoantrieb im Bereich von 0.2 bis 7.5 Tonnen. Ein weiteres Maschinenhighlight ist der vollautomatische Wechsel von Klischees (bis zu den Abmessungen 120 x 120 mm). Der fahrbare Prägekopf holt die Klischees selbständig aus dem vorgeheizten Klischeemagazin. Die Stillstandzeiten der Maschine beschränken sich auf ein Minimum. Für die grösseren Klischees ist eine halbautomatische Schnellwechselvorrichtung eingebaut.

Vor einem Jahr übernahm Durrer die Rechte an der Papierbeschichtungsmaschine WEBCOAT von der Firma Enz Technik AG aus Giswil, Schweiz. Die Labormaschine stellt den Papier-Beschichtungsprozess sehr realitätsnah nach. Abteilungen in der Papierentwicklung können mit Hilfe dieser Maschine individuelle Rezepturen testen und optimieren.

Eine weitere Neuentwicklung ist die ZUSA, eine Maschine für das Einlegen von Werbeseiten in einen Loseblattstapel. Im Gegensatz zur heutigen, aufwändigen Handarbeit bietet die neue Lösung dem Kunden tiefere Kosten und grössere Flexibilität. Zudem können Produktionsabläufe optimiert werden. Zwei Maschinen dieses Typs stehen bereits im Einsatz.

Mit der vollautomatischen Registerstanzmaschine REGA 5 präsentiert Durrer eine bewährte Maschine. Papierqualitäten ab 30g m2, Buchblockstärken bis 60 Millimeter, automatische Zählkontrolle, Formate von A5 bis A4 und eine Leistung bis zu 1‘500 Stück pro Stunde sind die beeindruckenden Leistungszahlen der Maschine. Seit der letzten DRUPA wurde die Maschine Schritt für Schritt weiterentwickelt. Neue Funktionen sind das "Ecken runden" und "Perforieren". Ein moderner Servo-Antrieb reduziert den Verschleiss und die Lärmemissionen.

Weitere Exponate sind die halbautomatische Registerstanzmaschine REMAT sowie die beiden Maschinen für die Höhlenschnitt-Bearbeitung REBIB und KLEBIB. Der Halbautomat REBIB stanzt Höhlenschnitt-Register in Buchblocks. Mit der KLEBIB lassen sich vorproduzierte Kleber sehr präzise an der gewünschten Tab-Position kleben.

Der Datumsweiserautomat MONA fertigt und montiert vollautomatisch Datumsweiser an Wand-, Drei- oder Mehrmonatskalender. Kundenspezifische Fensterausführungen sowie die Kombinationsmöglichkeit mit der Wandkalender-Konfektionslinie BLOFIX sind wesentliche Vorteile der Maschine. Nicht zuletzt sind die Herstellkosten pro Datumsweiser um ca. einen Drittel günstiger als bei einem externen Zukauf.


WEITERVERARBEITUNG: Auf der EuroMold zeigt Roland DG Geräte für 3D- und Farbdrucke sowie Fräs- und Graviergeräte
WEITERVERARBEITUNG: Druckerei Aschenbrenner versorgt POLAR 
BC 330 mit Ökostrom
WEITERVERARBEITUNG: MB Bäuerle entwickelt multiflexibles Inline-System zum Rillen und Falzen
WEITERVERARBEITUNG: Neue Lösung für den Endlos-Kuvertdruck

zurück

Stern Bewertung Stern Bewertung Stern Bewertung Stern Bewertung Stern Bewertung
Wie bewerten Sie diesen Beitrag? sehr gut  | | | | |  schlecht